• Geschichte

    Im August 2010 wurde der Zusammenschluss der zwei Holdinggesellschaften LAN und TAM zur LATAM Airlines Group bekannt gegeben. Zusammen beschäftigen TAM und LAN über 40.000 Mitarbeiter, verfügen über eine Flotte von 280 Flugzeugen, die 115 Ziele in 23 Ländern anfliegen, und bieten weltweite Frachtdienste an. Informieren Sie sich über die Geschichte und den Zusammenschluss der beiden Unternehmen.

    Geschichte


    Taxi Aéreo Marilia (TAM) wurde im Jahr 1961 von zehn jungen Piloten gegründet. Damals wurden Fracht- und Passagiertransporte zwischen Paraná und den Bundesstaaten São Paulo und Mato Grosso angeboten. Sechs Jahre später kaufte der Unternehmer Orlando Ometto TAM auf. Man verlegte den Unternehmenssitz nach São Paulo und verlagerte die Tätigkeit auf den ausschließlichen Transport von Luftpost.

    1971 bietet Orlando Ometto dem Flugkapitän Rolim Amaro, der bereits in der Anfangsphase für die Fluglinie gearbeitet hatte, eine Minderheitsbeteiligung von 33 % der Aktien an. Ein Jahr später hält Amaro bereits die Hälfte der TAM-Aktien und übernimmt die Geschäftsführung der Airline.

    Im Jahr 1976 wird TAM (Transportes Aéreos Regionais) gegründet, aus der später die heute unter TAM Linhas Aéreas bekannte Fluggesellschaft hervorgehen wird. Dabei hält Rolim 60 % des Kapitals der neu gegründeten Gesellschaft.

    Den ersten großen Sprung wagte TAM 1986 mit dem Erwerb der Fluglinie Votec. Mit einem Schlag erweiterte die Airline ihre Aktivitäten auf die brasilianischen Regionen Centro-Oeste und Norte. Zehn Jahre später begann TAM, Flughäfen in allen Regionen Brasiliens anzufliegen. Darüber hinaus erwarb TAM die paraguayische staatliche Fluggesellschaft Lapsa und gründete die TAM Mercosur.


    Im Rahmen eines Konsortiums, dem auch die Fluglinien Lan Chile und Taca angehörten, übernahm TAM die Führungsrolle bei den Verhandlungen zum Kauf von Airbus-Flugzeugen. Die Gespräche wurden mit dem Erwerb von 150 Airbus-Maschinen für die drei Gesellschaften abgeschlossen.

    2008 erlebte TAM gleich mehrere historische Augenblicke. Dazu gehören u. a. die Neupositionierung der Marke sowie der Beschluss, dem Luftfahrtnetzwerk Star Alliance beizutreten. Die Richtlinien für die Neuausrichtung des Brandings wurden im Februar bekannt gegeben. Dabei hielt man entschieden an den Werten fest, die bereits der Gründer der Fluggesellschaft, Flugkapitän Rolim Adolfo Amaro, hochgehalten hatte: Leidenschaft zum Fliegen und Servicebereitschaft. Mit der im Oktober desselben Jahres angekündigten Aufnahme in der Star Alliance setzt TAM ihre internationale Erweiterung eindrucksvoll fort.

    Auf internationaler Ebene werden weitere Codesharing-Abkommen mit Fluggesellschaften wie TAP, Lufthansa und Air Canadá unterzeichnet. In Südamerika wird an den Verträgen mit LAN Chile, LAN Perú, LAN Argentina und Pluna festgehalten.


    Ende 2009 besaß TAM 132 Flugzeuge. Die Flotte bestand aus 107 Standardrumpfflugzeugen (20 A319, 81 A320 und 5 A321) und 25 Großraumflugzeugen, davon 18 Airbus-Maschinen (16 A330, 2 A340) und 7 Boeing-Flugzeuge (4 Boeing 777-300 ER und 3 Boeing 767-300).

    Schließlich wurde im August 2010 der Zusammenschluss der zwei Holdinggesellschaften TAM und LAN unter einer einzigen Dachgesellschaft bekannt gegeben: LATAM Airlines Group.