• Entdecken Sie Ushuaia in der Wildnis Argentiniens: die südlichste Stadt der Welt

    Ushuaia ist eine der hintersten Ecken Argentiniens und gilt als einer der wildesten Orte Patagoniens. Ushuaia kann sich jedenfalls rühmen, die südlichste Stadt der Erde zu sein. Sie gehört zur Region Feuerland, und ihre nahezu unerforschten Landschaften werden Sie in Staunen versetzen.

    Die Europäer kamen im 16. Jahrhundert nach Ushuaia. Der Kulturschock zwischen den Bewohnern und den Seefahrern führte zu Auseinandersetzungen und gab Anlass zu allerlei Mutmaßungen über Schiffbrüche, Legenden, fantastischen Erzählungen und Kämpfen.

    Wenn Sie beschlossen haben, Ushuaia zu besuchen, ist unter anderem eine Besichtigung des Feuerland-Nationalparks unumgänglich. Dieses Reservat umfasst Küste, Berge und Wälder, ein Beispiel für seinen biologischen Reichtum. Sie können auf einem Segelboot um das Kap Hoorn oder durch die Magellanstraße segeln, im Beagle-Kanal die Pinguine beobachten, wie Sie es sich nie erträumt hätten, oder über das berühmte Fjord von Bahia Lapataia staunen. Der krönende Abschluss Ihrer Reise kann die Besichtigung des Leuchtturms Les Eclaireurs sein, der als Leuchtturm am Ende der Welt bekannt ist.

    Beagle-Kanal - LAN Airlines

    Für sportliche Naturen gibt es unzählige Aktivitäten zur Auswahl. Wir empfehlen Ihnen Trekking oder Radfahren durch spektakuläre Gegenden, Tauchen in Extremgewässern, Sportfischen oder eine Fahrt mit dem Kanu oder Kajak. Wenn Sie sich im Schnee wohlfühlen, haben Sie Glück, denn Ushuaia ist der Ort mit der längsten Schneesaison von ganz Südamerika. Sie können sogar Golf auf dem Eis spielen! Die Temperaturen im Jahresmittel betragen 5-6 Grad.

    Schiff in Ushuaia - LAN Airlines

    Um in diese außergewöhnliche Stadt zu gelangen, können Sie direkt von Buenos Aires nach Ushuaia fliegen. Machen Sie eine Reise zum Ende der Welt und nehmen Sie sich eine Unmenge Abenteuer als Andenken mit.

Flugticket
Frankfurt am Main - Buenos Aires
Hin- und Rückflug
ab
618 €
inkl. Steuern und Gebühren (Economy)