• Chimborazo: ein sehr lebendiger Vulkan

    Stellen Sie sich eine Enklave vor, in der die Natur uns ihre Größe durch mächtige Vulkane zeigt, hohe Gipfel, die von Schnee oder wunderschönen Anden-Hochebenen gekrönt werden. Einen Ort mit der weitesten Entfernung vom Erdmittelpunkt. Diesen Ort gibt es und er befindet sich in Ecuador. Die Rede ist vom Chimborazo oder "Gott des Eises", einem Sechstausender, der sich wie kein anderer Berg Ecuadors gen Himmel erhebt.

    Dieser Riese liegt in den Zentralanden in Riobamba in Ecuador, südwestlich von Quito. Er ist mit Gletschern bedeckt, dessen Eis von den so genannten Hieleros des Chimborazo abgebaut wird, die es heruntertransportieren und auf den Märkten der nahe gelegenen Orte zur Getränkebereitung verkaufen. Außerdem besitzt er ein reichhaltiges geschütztes Ökosystem mit einheimischen Kamelarten wie dem Alpaka, dem Lama oder dem Vikunja.

    Riobamba

    Eine Gipfelbesteigung ist ein echtes Privileg, jedoch leicht und bequem zu bewerkstelligen, da zahlreiche Routen Ihnen ermöglichen, beeindruckende Ausblicke zu genießen und seine verborgenen Geheimnisse zu entdecken.

    Auf der insgesamt etwa 35 Kilometer langen Route Riobamba-Urbina-Riobamba können Sie ein Museum zu Ehren der Hieleros besuchen, die Stände mit lokalem Kunsthandwerk bewundern oder eine Pause einlegen und sich in den Gaststätten und Herbergen ausruhen.

    Die 25 Kilometer lange Ruta de los Ancestros führt Sie am Gründungspunkt von Santiago de Quito, an der Kirche von Balbanera oder der wunderschönen Colta-Lagune vorbei.

    Kirche von Balbanera

    Die etwas anspruchsvollere Whymperroute verläuft durch ein als El Castillo bekanntes Gebiet mit Felsen und Graten zum Vorgipfel Ventimilla. Von dort aus erreichen Sie in kurzer Zeit den Hauptgipfel.

    Besteigen Sie den Gipfel des überwältigenden Chimborazo, ein Weg durch die wildeste und außergewöhnlichste Natur, die Ihnen jemals begegnet ist. 

Flugticket
Frankfurt am Main - Quito
Hin- und Rückflug
ab
833 €
inkl. Steuern und Gebühren (Economy)